zur Hospiz / Palliativarbeit bietet auch die Ärztin und Psychotherapeutin Cordula Dietrich an.

Termine:

  • 21.6./22.6.2024            Therapeutisches Arbeiten mit der Körpertambura
  • 15.11./16.11. 2024       Einsatz der Körpertambura in der Palliativarbeitbegrenzung:

Teilnehmerbegrenzung: max. 6 Personen

Diese Seminare richten sich speziell an Interessierte, die im Hospiz und Palliativbereich bereits mit der Körpertambura arbeiten oder mehr darüber erfahren möchten.

Information und Anmeldung über 

http://www.corduladietrich.de/

03. – 06. Oktober 2024
David Hensel

Zeit: Donnerstag, 03.10., 13:00 – 21:00 Uhr,
Freitag, 04.10. – Sonntag, 06.10.
jeweils 9:00 – ca. 19:00 Uhr
Ort: KlangWerkstatt
Kosten: Teilnahmegebühr: 690,– €, ermäßigt 590,– €
Material: ab ca. 600,– € für ein Monochord, 770,-€  für eine Bass-Körpertambura
Von der Deutschen Musiktherapeutischen Gesellschaft mit 12 Fortbildungspunkten zertifiziert 

Ein intensives Werkstattwochenende vorrangig mit Zeit für größere Instrumente:
Es kann wahlweise ein Monochord mit 120 oder 105 cm Saitenlänge und 2 Spielebenen oder eine Bass-Körpertambura gebaut werden.
Sollten noch Plätze frei sein, besteht auch die Möglichkeit, eine Körpertambura mit gewölbter Decke und gewölbtem Boden zu bauen.
Der Kurs findet mit max. 6 Teilnehmer*innen statt.
Noch 1 Patz frei

5. April 2019

Frisch fertig geworden ist unser neues Instrument: MoTaKa – das KlangRad®.
Und: Soeben ausgezeichnet mit dem 1. Preis beim Internationalen „Wettbewerb neue Therapie-Instrumente“, der gemeinsam von der Deutschen Musiktherapeutischen Gesellschaft und der Frankfurter Musikmesse ausgelobt wurde!
Das KlangRad® war das herausragende Instrument dieses Wettbewerbs und wurde ausgewählt wegen seiner Originalität, seines Designs, der Handhabbarkeit sowie besonders wegen seines Potenzials als dialogisches Instrument für den therapeutischen Einsatz

Infoblatt MoTaKa

Wettbewerb_KlangRad_MU-2019

https://www.musiktherapie.de/neue-instrumente-fuer-musiktherapie

Pressemitteilung der Musikmesse zur Preisverleihung

Mai 2014
Im Berliner Lazarus-Hospiz wurde 2012 – 2013 von Dr. Michael Teut / Charité Universitätsklinik Berlin, Dr. Cordula Dietrich und Bernhard Deutz eine kleine qualitative Pilot-Studie durchgeführt. Die Ergebnisse der Studie sind nun bei BMC Palliativ Care veröffentlicht.
Wir haben untersucht, welche Erfahrungen palliativ versorgte Patienten mit einer rezeptiven Musiktherapie beschreiben. Elf Personen wurden mit der Körpertambura behandelt und danach in Interviews befragt, darunter drei Angehörige. Alle Patienten litten unter metastasierten Tumorerkrankungen und wurden palliativ behandelt.
Die Patienten berichten folgende Erfahrungen: Am stärksten und häufigsten wurde ein starkes Gefühl der Ruhe erlebt. Zudem beschrieben die Patienten angenehme Körperempfindungen (z.B. Leichtigkeit) und imaginierten schöne und entspannende Bilder beim Zuhören. 
Seit Abschluss der Studie führen Pflegekräfte des ambulanten wie auch stationären Lazarus-Hospiz eigenständig Klangbehandlungen fort, nachdem sie an einem von Cordula Dietrich und Bernhard Deutz geleiteten Einführungsseminar teilgenommen haben.

06. – 08. September 2024
David Hensel

Zeit: Freitag, 06.09., 13:00 – 21:00 Uhr
Samstag, 07.09. und Sonntag, 08.09.,
jeweils 9:00 – ca. 19:00 Uhr
Ort: KlangWerkstatt
Kosten: Teilnahmegebühr: 490,- € (ermäßigt 420,- €)
Material: 630,- € für Körpertambura, 500,- € für Tamburina
Von der Deutschen Musiktherapeutischen Gesellschaft mit 12 Fortbildungspunkten zertifiziert

Wir bauen aus aufwendig vorbereiteten Bestandteilen wahlweise eine Körpertambura oder Tamburina, jeweils mit gewölbter Resonanzdecke und gewölbtem Boden.
Der Kurs findet mit max. 6 Teilnehmer*innen statt.
Anmeldung

Gesamtkatalog KlangWerkstatt (4Mb)
Preisliste KlangWerkstatt 2024 (pdf)

Impressionen von unserem KlangWerkstatt-Fest am 14. September 2019

Wir hatten ein wunderbares Fest mit zahlreichen Gästen – anläßlich:

  • 30 + 1 Jahre KlangWerkstatt

  • 20 + 1 Jahre Christburger Str.

  • 1. Platz für MoTaKa beim Internationalen Therapie-Instrumenten-Wettbewerb

Unseren ganz herzlichen Dank den Festrednerinnen Marie-Luise Zimmer und
Hartmut Schröder – sowie allen BesucherInnen!

Bernhard Deutz und das Team der KlangWerkstatt

(Fotos: Holger Uhrig)