Instrumentenbaukurse

Ein Musikinstrument mit eigenen Händen zu bauen, schafft eine ganz persönliche Beziehung, die auch den musikalischen Zugang zu ihm erleichtert. Wer Lust auf eine intensive handwerkliche Selbsterfahrung hat und den kreativ-gestalterischen Entstehungsprozess eines Saiteninstruments im eigenen Tun erleben will, hat dazu Gelegenheit in den von Bernhard Deutz geleiteten Baukursen.
Musikalische oder handwerkliche Vorerfahrungen sind hilfreich, aber nicht notwendig – das Feld des Instrumentenbaus ist für die meisten ohnehin Neuland.
Wichtig ist mir besonders der Prozeß der Tätigkeit selbst –  durch Schaffung eines Klimas, in dem alle Teilnehmer in Ruhe und im eigenen Zeitmaß arbeiten und eine eher ungewohnte Tätigkeit mit Lust und Freude kennenlernen können. » mehr

Instrumentenbau in der Gruppe
Erfahrungsgemäß entsteht im arbeitsteiligen Tun eine sehr dichte Arbeitsatmosphäre mit intensiven Gemeinschaftserfahrungen und gegenseitiger Hilfsbereitschaft. Dadurch wird es auch für handwerklich Ungeübte möglich, ein funktionstüchtiges und gut aussehendes Instrument fertigzustellen, das als „Krönung“ zum Abschluß eines Baukurses zum Klingen gebracht wird. Der Bau eines eigenen Instruments kann gut kombiniert werden mit der vorherigen oder anschließenden Teilnahme an einem Klangerfahrungsseminar.

Wie kommt der Klang ins Instrument?
Das Erleben, wie aus vielen Holzstücken und Einzelbestandteilen ein Klangkörper zusammenwächst, verhilft (nicht nur) Musikern zum tieferen Begreifen und Verstehen dieser Frage.

Hochwertige Materialien
Wir verwenden ausschließlich gut abgelagerte Tonhölzer, aus denen wohlklingende Instrumente entstehen können. Das Material für die Instrumentenbaukurse ist – auf das jeweiligen Zeitrahmen abgestimmt – bausatzartig vorbereitet. Für die Teilnehmer fallen keine schwierigen Maschinenarbeiten an.

Seminare in der KlangWerkstatt in Berlin
Viele unserer Teilnehmer/innen kommen aus dem ganzen Bundesgebiet oder Ausland und scheuen nicht die weite Anreise. Unterkunfttips in Berlin-Prenzlauer Berg gibt es hier.

Offene Seminare
Unabhängig von den hier aufgeführten Seminaren können zusätzliche Termine für Instrumentenbauseminare an anderen Orten oder mit kleinen Gruppen in der KlangWerkstatt gerne mit mir vereinbart werden.

Kurstermine

Baukurs: Bau einer Körpertambura mit flacher oder gewölbter Decke

2. – 4. März 2018

Zeit: Freitag, 2.3., 17:00 – 21:00 Uhr,
Samstag, 3.3. und Sonntag, 4.3.
jeweils 9:00 – ca. 19:00 Uhr
Ort: KlangWerkstatt
Kosten: Teilnahmegebühr: 320,- € (ermäßigt 270,- €)
Material: 370,- € (Körpertambura mit flacher Decke) bzw. 550,-€ (Körpertambura mit gewölbter Decke)
Von der Deutschen Musiktherapeutischen Gesellschaft mit 12 Fortbildungspunkten zertifiziert

Ein zeitlich kompaktes, intensives Bauwochenende, an dem wir aus vorbereiteten Bestandteilen wahlweise eine Körpertambura mit flacher oder gewölbter Resonanzdecke, jeweils mit gewölbtem Boden bauen.
Da dieser Kurs nur 2,5 Tage dauert, sind die Bausätze für das Instrument mit gewölbter Decke weitergehender vorbereitet als bei den 3-tägigen Kursen. Wer sich mehr Zeit wünscht, in Ruhe an seinem Instrument mit gewölbter Decke arbeiten zu können, der/dem sei der Kurs vom 29. April – 1. Mai oder 2. – 4. November empfohlen.

Baukurs: Bau einer Körpertambura mit gewölbter Decke oder Tamburina

29. April – 1. Mai 2018

Zeit: Sonntag, 29.4. bis Dienstag, 1.5. (Feiertag),
jeweils 9:00 – ca. 19:00 Uhr
Ort: KlangWerkstatt
Kosten: Teilnahmegebühr: 430,- € (ermäßigt 365,- €)
Material: 490,- € für Körpertambura, 390,- € für Tamburina
Von der Deutschen Musiktherapeutischen Gesellschaft mit 12 Fortbildungspunkten zertifiziert

An diesem Wochenende bauen wir wahlweise die Körpertambura oder die Tamburina in einer sehr aufwendigen Ausführung mit gewölbter Resonanzdecke und gewölbtem Boden.

Baukurs: Bau eines Monochords, einer Körpertambura mit gewölbter Decke oder einer Bass-Körpertambura

10. – 13. Mai 2018

Zeit: Donnerstag, 10.5. (Feiertag), 17:00 – 21:00 Uhr,
Freitag, 11.5. – Sonntag, 13.5.
jeweils 9:00 – ca. 19:00 Uhr
Ort: KlangWerkstatt
Kosten: Teilnahmegebühr: 550,- € (ermäßigt 470,- €)
Material: ab ca. 460,- € für Monochord, 580,- € für Basstambura, 490,- € für Körpertambura
Von der Deutschen Musiktherapeutischen Gesellschaft mit 12 Fortbildungspunkten zertifiziert

Ein intensives Werkstattwochenende mit Zeit für größere Instrumente, an dem wahlweise ein Monochord mit 120 oder 105 cm Saitenlänge und 2 Spielebenen, eine Körpertambura mit gewölbter Decke oder eine Bass-Körpertambura mit gewölbter Decke und gewölbtem Boden gebaut werden kann.

Baukurs: Bau einer Körpertambura mit flacher oder gewölbter Decke

21. – 23. September 2018

Zeit: Freitag, 21.9., 17:00 – 21:00 Uhr,
Samstag, 22.9. und Sonntag, 23.9.,
jeweils 9:00 – ca. 19:00 Uhr
Ort: KlangWerkstatt

Kosten:

Teilnahmegebühr: 320,- € (ermäßigt 270,- €)
Material: 370,- € (Körpertambura mit flacher Decke) bzw. 550,-€ (Körpertambura mit gewölbter Decke)
Von der Deutschen Musiktherapeutischen Gesellschaft mit 12 Fortbildungspunkten zertifiziert

Ein zeitlich kompaktes, intensives Bauwochenende, an dem wir aus vorbereiteten Bestandteilen wahlweise eine Körpertambura mit flacher oder gewölbter Resonanzdecke, jeweils mit gewölbtem Boden bauen.
Für die Körperambura mit gewölbter Decke ist die Zeit äußerst knapp bemessen. Wenn der Wunsch danach besteht, bitte ich um vorherige persönliche Kontaktaufnahme.
Die Bausätze hierfür sind weitergehender vorbereitet als bei den 3 ganztägigen Kursen.
Noch 1 Platz frei

Baukurs: Bau einer Körpertambura mit gewölbter Decke oder Tamburina

2. – 4. November 2018

Zeit: Freitag, 2.11. – Sonntag, 4.11.,
jeweils 9:00 – ca. 19:00 Uhr
Ort: KlangWerkstatt
Kosten: Teilnahmegebühr: 430,- € (ermäßigt 365,- €)
Material: 490,- € für Körpertambura, 390,- € für Tamburina 
Von der Deutschen Musiktherapeutischen Gesellschaft mit 12 Fortbildungspunkten zertifiziert 

An diesem Wochenende bauen wir wahlweise die Körpertambura oder die Tamburina in einer sehr aufwendigen Ausführung mit gewölbter Resonanzdecke und gewölbtem Boden.
Anmeldung